Bormio (1225 m ü.d.M.), die alte Grafschaft, auch „Magnifica Terra" genannt (d.h. „das wunderbare Land”), die ihr Glück der geographischen Position als strategischer Knotenpunkt der transalpinen Verbindungen verdankt. Natur, Sport, Schnee, Wohlbefinden, Kultur und Geschmack ... Wo? Natürlich in Bormio. Über 50 Kilometer schneebedeckter Pisten im Winter und das Skifahren im Sommer auf dem faszinierenden Stilfser Joch (2758-3420 m ü.d.M.). Die schon seit römischer Zeit bekannten Quellen des Thermalwassers, mit ihren schönen, erneuerten Anlagen und Einrichtungen, dort wo man mit Modernität und Professionalität den tausendjährigen Ritus "salus per aquam" pflegt. Momente reinster Entspannung, so wie es schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts war, in der Terme di Bormio (d.h. Thermalbad von Bormio) und in den Bagni Vecchi und Bagni e Nuovi (d.h. Alten und Neuen Bädern) im naheliegenden Valdidentro. Das gesamte, im Nationalpark Stilfser Joch liegende Gebiet, ist reich an außerordentlichen naturwissenschaftlichen Schätzten. Die Nähe des Stilfser Jochs, des Gavia- und des Mortirolopasses macht es zu einem echten Paradies für alle Fahrrad-begeisterten. Hier wurden die epischsten Seiten des Radsports geschrieben. Die Altstadt der „Magnifica Terra" verdient eine Besichtigung. Im Herzen der Alpen, durch alten Straßen bummelnd, stößt man auf Kirchen, historische Patrizierhäuser und Türme, die vom Prunk der edlen Grafschaft erzählen. Noch heute pflegt die Gemeinde Bormio mit ihren jährlichen folkloristischen Veranstaltungen die Verbindung zu ihren alten Traditionen: den Pasquali und dem Carneval di Mat.    

Info:  www.bormio.eu