clsTemplateSourceFileInclude: cannot include file [TemplatesUSR-Site-include/headerStandard.html], path [/home/4210450229/www/web/flex/TemplatesUSR/Site/DE/TemplatesUSR-Site-include/headerStandard.html] doesn't exists.

Livigno

Essen und trinken

Die Bresaola aus dem Veltlin sollte man unbedingt probieren. Eine gesunde Wurstdelikatesse, die durch das IGP Gütesiegel [g.U.] garantiert ist und nach strengen Produktionsbestimmungen traditionell erzeugt wird. Probieren Sie die Äpfel IGP aus dem Veltlin in den Sorten Golden Delicious, Red Delicious und Gala – ein exzellentes Produkt, das alle Vorzüge eines Apfels aus der Berglandregion aufweist: knackig, aromatisch und saftig. Entdecken Sie im Geschmack des Bitto Käses das Aroma der Bergkräuter oder probieren Sie den halbfetten Valtellina Casera Käse, der nach alter Tradition erzeugt wird.

Livigno

Zeit Des Erwachens Eine Reise Zwischen Natur, Kunst Und Gutem Essen

 

Wie viele Bürger bevölkern die Provinz Sondrio und die benachbarten Täler der Kantone Tessin und Graubünden? Italiener in der Schweiz und Schweizer in Italien. Wie viele faszinierende Panoramen sind sozusagen im Gleichgewicht zwischen zwei Grenzen, die der Mensch gezogen hat, aber die atemberaubend schöne Natur zu überwinden verstand. Schmelzen die Barrieren des Eises mit Frühlingsbeginn, kommt die Lust die Grenzen zu überschreiten, die wenigen Kilometer zurückzulegen, die in beiden Richtungen das Valchiavenna vom Val Bregaglia trennen. Die zwei Täler, durch die das Wasser der Mera fließt, haben auch vieles hinsichtlich ihrer Geschichte, Kultur und Natur gemeinsam. Die Grenze ist letztlich so, als würde sie nicht existieren – sie zeigt sich erneut nicht als Hindernis, sondern als Möglichkeit. Folgen Sie uns mit diesen kurzen Reiseeindrücken.

 
 

Wenn der Morgen zum Frühaufstehen einlädt, um eine schöne Schiabfahrt in Madesimo zu unternehmen, wo uns die letzten Schneefälle ein wirklich besonderes Schauspiel zum Saisonausklang bescherten, empfehlen wir Ihnen für eine Essenspause dem Schmelzwasser zu folgen und ins Tal zu fahren. Nur 9 Kilometer von Chiavenna entfernt – entlang der SS 37 in Richtung der Staatsgrenze bei Castasegna – sollten Sie unbedingt in der kleinen Ortschaft San Barnaba in der Gemeinde Villa di Chiavenna Station machen. Es ist ein Muss, das Erwachen der Natur mit der Küche der Lanterna Verde, zu feiern, dem ersten Restaurant in der Provinz Sondrio, das bereits 1997 einen Michelin-Stern für die Küche und zwei Gabeln für den Komfort erhielt. Die Brüder Tonola – Andrea als Küchenchef und Antonio als Sommelier – verstehen es, dank der Unterstützung der Familie, mit genussvollen kulinarischen Momenten zu verwöhnen. Eine charakterstarke Küche, die keine Kompromisse duldet, die großzügig und sorgfältig ist und besonderes Augenmerk den regionalen Produkten schenkt, mit denen sie wahre Kunstwerke kreiert. Versuchen Sie doch einmal die verschiedenen Spezialitäten mit Forelle.

Der Rohstoff schwimmt in diesem Fall im kristallklaren Gletscherwasser des Baches, der nur wenige Schritte vom Restaurant entfernt vorbeiführt. http://www.lanternaverde.com/cucina/

 
 

Nachdem Sie Körper und Geist durch die herrlichen Köstlichkeiten in Balance gebracht haben, können Sie in weniger als 10 Minuten die 8 Kilometer zurücklegen, die Sie nach dem Überschreiten der Staatsgrenze in das Bregaglia Tal bringen – genauer gesagt nach Stampa, dem Geburtsort des renommierten Bildhauers Alberto Giacometti. Beginnend mit Vater Giovanni war Alberto der bekannteste Vertreter dieser Künstlerfamilie. Als Weltbürger, der zwischen Paris und New York pendelte, war Alberto aber immer tief mit seinem Tal verbunden. Absolut lohnenswert ist ein Besuch des Museums „Ciasa Granda“ in Stampa.

Freuen Sie sich darauf, in einem so kleinen und bezaubernden Ort, der noch tief von ländlicher Kultur geprägt ist, ein Museum zu betreten, das einer Großstadt würdig wäre. 
http://ciaesagranda.ch/

 
 

Nach dem Besuch der Dörfer des Bergells, kehren Sie auf derselben Strecke zurück und nach nur 17 Kilometern erreichen Sie das wunderschöne Chiavenna. Lassen Sie sich einen Spaziergang durch die Gassen der historischen Altstadt nicht entgehen. Fantastische Ansichten und Adelspaläste benötigen keine spezielle Beschreibung um Sie von deren Flair zu überzeugen. Im Zentrum Chiavennas, unweit des Bahnhofs, müssen Sie unbedingt das historische Café Mastai besuchen und ein Stück der köstlichen Fioretto-Torte probieren.

Sollte es allerdings schon Zeit für das Abendessen sein, kann die Wahl nur auf eines der zahlreichen traditionellen Crotti fallen, wo Sie typische Gerichte der chiavennischen Küche verkosten können.   http://www.valtellina.it/it/approfondimenti/pizzoccheri/i-crotti-della-valchaivenna