Pizzoccheri

Die arme bäuerliche Tradition des Veltlin spiegelt sich in einer typischen Speise wider, die in ganz Italien bekannt ist und gerne gegessen wird. Die Pizzoccheri della Valtellina IGP sind ein Nudelgericht, das mit Buchweizenmehl zubereitet wird. Die Ursprünge gehen nachweislich bis 1750 zurück. Der Buchweizen, der ursprünglich aus Sibirien stammt, wurde im Veltlin seit 1600 angebaut.

Eifersüchtiger Wächter des Originalrezeptes dieser typischen Speise ist die Accademia del Pizzocchero in Teglio - www.accademiadelpizzocchero

Zutaten (für 4 Personen)

  • 400 g Buchweizenmehl
  • 100 g Weißmehl
  • 200 g Butter
  • 250 g Valtellina Casera DOP (geschützte Ursprungsbezeichnung)
  • 150 g Grana, Käse zum Reiben
  • 200 g Wirsing
  • 250 g Kartoffel
  • eine Knoblauchzehe, Pfeffer
 

Zubereitung:

Die beiden Mehlsorten mischen, Wasser dazugeben und rund 5 Minuten durchkneten.  Mit dem Nudelholz dünn ausrollen (ca. 2-3 Millimeter) und in 7-8 Zentimeter breite Streifen schneiden. Die Streifen aufeinander legen und der Breite nach schneiden, so dass man zirka 5 Millimeter breite Tagliatelle bekommt.  Den klein geschnittenen Wirsing und Kartoffelwürfel in Salzwasser kochen. Nach 5 Minuten die Pizzoccheri dazugeben (Kartoffel sind im Rezept immer vorhanden, während der Wirsing je nach Jahreszeit durch Mangold oder grüne Bohnen ersetzt werden kann). Nach zehn Minuten einen Teil der Pizzoccheri mit der Schaumkelle in eine sehr heiße Form geben, mit geriebenem Käse und gehobeltem Valtellina Casera DOP bestreuen. Dann erneut eine Schicht Pizzoccheri und Käse machen. Knoblauch in Butter anschwitzen, bis er Farbe annimmt und über die Pizzoccheri gießen. Ohne die Pizzoccheri durchzumischen, mit einem Hauch Pfeffer servieren.