Chiuro

Die Wiege des Veltliner Weinbaus

Chiuro, auf der Rätischen Seite des Valtellina östlich von Sondrio gelegen, beherbergt einige der wichtigsten Weingüter des Valtellina. Jedes Jahr findet hier das Grappolo d'oro-Festival statt. Zehn Tage lang, die ausschließlich den Rotweinen des Valtellina gewidmet sind, gibt es eine große Palette an Veranstaltungen.

Von besonderer Bedeutung sind dabei die Weinverkostungen entlang der Straßen, der Innenhöfe und historischen Palazzi der Altstadt, die ihren mittelalterlichen Charme bewahrt haben. Wegen seiner alten Weintradition gilt Chiuro auch als die Wein-Hauptstadt des Valtellina, das die größte Ausdehnung an zusammenhängenden Weinterrassen in ganz Italien vorweisen kann. Heute zeichnet sich das Valtellina aber auch durch Milchproduktion und seine handwerklichen Traditionen aus, die mit der Bearbeitung von Holz, Eisen sowie der Fertigung charakteristische Teppiche, der Pezzotti, verbunden sind. Spuren der reichen Historie der Stadt findet man in den beiden Kirchen Madonna della Neve und San Carlo, dem befestigten Palazzo des Stefano Quadrio, der Pfarrkirche Santi Giacomo e Andrea sowie dem Palazzo des Maurizio Quadrio, einem lokalen Patrioten des Risorgimento. 

Seit 1913 ist der Kirchplatz der Pfarrkirche Cipriano Valorsa gewidmet, einem Maler aus dem Valtellina, der im Bereich des Kirchplatzes viele kostbare Fresken geschaffen hat.