Giro d'Italia

Das Valtellina ist mit zwei Etappen einer der Hauptprotagonisten des Giro d'Italia 2020

 

Auch anlässlich der 103. Auflage des Giro d'Italia, der am 9. Mai in Ungarn startet, wird das Valtellina wieder einer der Hauptdarsteller dieser weltberühmten Wettfahrt - mit einer Etappenankunft an den Seen von Cancano, in Valdidentro (zum ersten Mal in der Geschichte) sowie mit einem Etappenstart in Morbegno, der Alpenstadt des Jahres 2019.  

DONNERSTAG, 28. MAI: PINZOLO - CANCANO
FREITAG, 29. MAI MORBEGNO – ASTI

DIE SEEN VON CANCANO – ETAPPENZIEL DES GIRO D'ITALIA

Mit einem gänzlich neuem Anstieg und Etappenziel nimmt das Valtellina am Giro d'Italia 2020 teil: den Seen von Cancano im Nationalpark Stilfser Joch!  

Die Etappe Pinzolo-Cancano ist eine der anspruchsvollsten Etappen des gesamten Giro d'Italia: Auf einer Länge von 209 km sind 5.400 Höhenmeter zu überwinden! Nach dem Etappenstart geht es bergauf zum Pass Campo Carlo Magno, es folgt der kürzlich eröffnete Pass Castrin / Hofmandjoch der weiter zum Ultental führt. Danach Abfahrt in den Vinschgau, mit folgendem Anstieg auf das Stilfserjoch von seiner anspruchsvollsten Seite und der Abfahrt in Richtung Bormio. Ein paar Kilometer weiter folgt der erwartete letzte Anstieg zu den Seen von Cancano inklusive der "scale di Fraele" mit den 21 Spitzkehren, die sich in perfektem Rhythmus am Berghang hinauf schlängeln.

Zu den bereits bekannten Protagonisten des Giro d'Italia, den Anstiegen zum Stilfser Joch, dem Gavia und dem Mortirolo, gesellt sich heuer somit ein weiterer Alpenpass des Valtellina.

MORBEGNO – ETAPPENSTART DES GIRO D'ITALIA

Das Valtellina ist auch der Protagonist der längsten Etappe des Giro d'Italia. Nach dem Start der Etappe in Morbegno führt diese über die Poebene bis nach Asti im Piemont: insgesamt 251 km, im Wesentlichen flach und ideal für einen möglichen Gruppensprint (sofern keine Fluchtgruppe durchkommt).