Basilika der Madonna von Tirano

 

KONTAKT: Öffnungszeit: Mai: Mittwoch, Samstag und Sonntag von 7.00 bis 19.00 sowie an den anderen Tagen von 7.00 bis 12.15 und von 14.30 bis 19.00; von Juni bis September täglich von 7.00 bis 19.00; von Oktober bis April: täglich von 7.00 bis 12.15 und von 14.30 bis 19.00. Informationen: Tourismusamt Tirano Tel. +39 0342 706066 - iattirano@valtellinaturismo.com

ANFAHRT: Staatsstraße Stilfser Joch (SS 38), vor den Toren der Stadt Tirano. 

 

BESCHREIBUNG:
Die Basilika befindet sich an einem Kreuzungspunkt zwischen Italien und der Schweiz, an der Stelle, an der die Madonna im Jahr 1504 erschienen ist. Die dreischiffige Wallfahrtskirche mit lateinischem Kreuz ist ein schönes Beispiel für die Veltliner Renaissance. Das reich mit Stuck und Skulpturen geschmückte Innere beherbergt im Inneren eine mächtige Orgel, eine kostbare Schnitzarbeit, die 1608 vom Brescianer Giuseppe Bulgarini begonnen und 1638 vom Mailänder G.B. Salmoiraghi fertiggestellt wurde. Aufgrund ihrer Lage ist sie seit jeher Ziel von Gläubigen aus ganz Europa. Papst Pius XII. erklärte 1946 die Selige Jungfrau von Tirano zur “besonderen himmlischen Schutzpatronin des gesamten  Veltlin”.

INTERESSANTES:
Der Überlieferung nach soll am Morgen des 29. September 1504 die Gottesmutter Mario Omodei aus Tirano erschienen sein. Dieser versprach, dass er ihr zu Ehren einen Tempel dort errichten würde, wo sie ihm erschienen war, in der Nähe der Folla-Brücke außerhalb der Stadtmauer, wenn die Pest aufhören würde. Die Bewohner von Tirano begannen, in Folge einer Reihe wundersamer Ereignisse, im Rahmen einer feierlichen Zeremonie am 25. März 1505 den Grundstein am Fuße der mittelalterlichen Kirche Santa Perpetua zu legen.