Chiavenna

Eine Perle der Provinz Sondrio - zwischen Kunst, Geschichte und Kultur.

 

In fast unmittelbarer Nähe der Schweizer Grenze, die auch vom Fluss Mera überschritten wird, liegt Chiavenna die Perle des Mera-Tals. Bekannt für seine künstlerischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten, seine reiche gastronomische Tradition sowie sein gemütliches Leben im Stile einer Città Slow. Chiavenna, vermutlich etruskischen Ursprungs, war auch römische Raststation und stets ein wichtiger Knotenpunkt zwischen Italien und dem nördlichen Europa.

SEHENSWERTES IN CHIAVENNA UND UMGEBUNG

Chiavenna ist eine Stadt voller versteckter Ecken und unerwarteter Perspektiven, die einem bei jedem Besuch aufs neue faszinieren: Um dieses Schönheit des Valtellina zu entdecken und zu erleben, ist als erstes ein Spaziergang durch die historische Altstadt ein Muss, einschließlich einer Überquerung der historischen Brücke über die Mera, wo sich dem Besucher einer der eindrucksvollsten Ausblicke des gesamten Tales öffnet.

Nicht zu verpassen sind in der Umgebung von Chiavenna, genauer gesagt in der Gemeinde Piuro, die Wasserfälle von Acquafraggia, die bereits Leonardo da Vinci während seiner Reise ins Valtellina erwähnt hat. Von der Straße aus gut sichtbar, gelten die Wasserfälle als wichtigstes Naturdenkmal und damit als eines der bekanntesten Symbole des Valchiavenna. Neben den Wasserfällen ist Piuro auch für seine archäologischen Ausgrabungen berühmt. Da es in Folge eines massiven Bergsturzes von 1618 großteils zerstört und verschüttet wurde, wird es auch als "Pompeji der Alpen" bezeichnet.

Zwei bedeutende Naturschutzgebiete sind ebenfalls einen Besuch wert: der Parco delle Marmitte dei Giganti, mit seinen tiefen, seltsam geformten Löchern die durch Wasser-Erosion in den Fels gegraben wurden, sowie das Riserva del Pian di Spagna, ein großes Feuchtbiotop von hohem naturkundlichem Interesse in dem man auch zahlreicher Arten von Zugvögeln beobachten kann.

Während des Besuchs von Chiavenna darf auch eine Tour durch die zahlreichen historischen Palazzi und Museen nicht fehlen, ein weiteres Markenzeichen diesen herrlichen Ortes.

Blick vom Fluss Mera auf die Stadt Chiavenna
Blick vom Fluss Mera auf die Stadt Chiavenna
Die Acquafraggia-Wasserfälle
Die Acquafraggia-Wasserfälle, eines der Symbole des Valchiavenna

MUSEEN UND HISTORISCHE PALAZZI VON CHIAVENNA

In Chiavenna, Träger der Bandiera Arancione des Touring Club Italia, befinden sich einige der wichtigsten historischen Gebäude im Valtellina, allen voran der beeindruckende Palazzo Vertemate, eine der beachtlichsten historischen Residenzen aus dem 16. Jh. in der Lombardei. Nicht zu versäumen ist auch ein Besuch im Palazzo der Grafen Balbiani (15.Jh.), im Palazzo Salis, dem Palazzo Pestalozzi sowie im Pretorio (16.Jh.).

Das Kollegiatsstift San Lorenzo mit seinem weithin bekannten Taufbecken beherbergt auch das Museo del Tesoro, in der die “Pace di Chiavenna”, ein kostbarer Buchdeckel eines Evangeliars aus dem 11. Jahrhundert, zu finden ist. Ein komplexes und faszinierendes Meisterwerk aus geprägtem Gold, Edelsteinen, Perlen und Email-Einlagen. Weitere interessante Museen sind die Galleria Storica dei Pompieri di Valchiavenna, wo man einen Einblick in die Geschichte der Feuerwehr erhält, sowie der Mulino Moro di Bottonera, ein wichtiges Zeugnis der lokalen Handwerkstradition in Chiavenna.


































Ein Innenraum des Palazzo Vertemate
Ein Innenraum des Palazzo Vertemate
Die Stiftskirche von S. Lorenzo beherbergt das Museum des Schatzes
Die Stiftskirche von S. Lorenzo beherbergt das Museum des Schatzes

ESSEN UND TRINKEN IN CHIAVENNA

Valchiavenna hat nicht nur eine reiche gastronomische Tradition, sondern zeichnet sich auch durch die berühmten Crotti und dem "sorel" aus, einem konstanten, natürlichen Luftstrom der durch das Gewölbe der Crotti zieht und dadurch die Temperatur konstant hält, wodurch ein perfektes Klima entsteht um Wein, Fleisch und Käse zu lagern. Die Crotti sind aber auch ein Ort der Geselligkeit, wo man typischen Gerichte und Produkte des Valchiavenna verkosten und genießen kann.

Auf der Speisekarte findet man stets die Gnocchetti della Valchiavenna, auch als Pizzoccheri della Valchiavenna bekannt, die Polenta Taragna, und für Vorspeisen Bresaola sowie Violino di Capra, eine luftgetrocknete Spezialität aus Oberschenkel und Schulter einer lokalen Ziegenrasse. im Nachtisch werden die Torta Fioretto oder Biscottini di Prosto gereicht, beide noch nach einem alten Rezept zubereitet,. Als Begleitung empfiehlt sich nicht nur Wein aus dem Valtellina, sondern auch lokal gebrautes Bier: Dank des österreichischen Einflusses im 19. Jahrhundert sowie insbesondere der hervorragenden Wasserqualität hat das Valchiavenna auch eine bedeutende Geschichte in die Herstellung von Craft Beer.

Das Valchiavenna hat eine reiche gastronomische Tradition
Ein gedeckter Tisch mit zahlreichen typischen Produkten des Valchiavenna

attività all'aria aperta in valchiavenna

Come nel resto della Valtellina, anche in Valchiavenna non mancano le possibilità di attività outdoor. Per gli amanti del trekking, la Via Spluga è probabilmente il più importante itinerario storico-culturale, da percorrere su più giorni con arrivo in Svizzera, a Thusis. Da prendere in considerazione anche l'idea di arrivare a Savogno e Codera, due borghi raggiungibili esclusivamente a piedi oppure di percorrere l'itinerario religioso di 120 km dedicato a Don Guanella.

Se invece la vostra passione è la bicicletta, la Ciclabile della Valchiavenna è il più importante itinerario di cicloturismo.

Merita infine di essere menzionato anche il canyoning in Val Bodengo: adrenalina e divertimento sono assicurati!

Info: www.valchiavenna.com

WO CHIAVENNA IST